Les Sables d'Olonne > Entdecken > Erbe > Das Maritime Erbe

Das Maritime Erbe

Fischereihafen Geschichte

Der erste Stein wurde im 15. Jahrhundert auf Befehl von Ludwig XI. gesetzt. Im 16. Jahrhundert machten die Walfischerei und der Handel mit Salz, Wein, Mais und Segeltuch den Hafen zu einem der geschäftigsten Häfen.
Auch mit der späteren Kabeljaufischerei bei Terre-Neuve erlebte er eine wahre Blütezeit.
Der Fisch wurde damals sofort nach dem Fang an Bord mit dem Salz von Olonne gepökelt.
Später entwickelte sich die Sardinen- und Thunfischfischerei. Im 18. Jahrhundert wurden einige Modernisierungsarbeiten unternommen, die dem Hafen die heutige Form mit seinen Pieren und Kaimauern gaben …

Handwerkliche Fischerei

Nicht weniger als 2 Leuchttürme und 7 Hafenlichter begleiten die Seeleute bei ihrer Einfahrt in den Hafen von Les Sables d’Olonne. Der relativ kleine Fischereihafen ist dennoch der viertwichtigste Hafen Frankreichs, angesichts seines hohen Produktwertes (noble Fischsorten : Seezunge, Seebarsch, Tintenfisch). 59 Schiffe, 170 Berufsfischer.

Zu besichtigen :
Führung durch den Fischereihafen

(in französischer Sprache) Unser ortskundiger Führer lässt Sie auf einem eineinhalbstündigen
Rundgangs durch den Hafen hinter die Kulissen schauen. Erklärungen zu den Aufgaben der Händler, Beobachtung der Verhandlungen, Erklärungen zu Fischarten und Meeresfrüchten. Filmvorführung mit Bildern aus heutigen und früheren Zeiten.

Di. und Do. 6.15 Uhr vom 16. Juni bis 15. September (im Juni und Sept. nur Di.).

Preis 2016 : 6,10€/Erw., 4€/Kinder 5-16 J.
Nur mit Reservierung bei der Fremdenverkehrsamt in Les Sables d’Olonne.

Entdecken ...

Piere & Leuchttürme

Château Saint-Clair und Arundel Turm -  La Chaume

Das im 15. Jahrhundert von den Prinzen von Talmont erbaute Schloss wurde in 1622 vom Protestantenanführer Soubise in Beschlag genommen. Dieser ordnete an, das Schloss in eine Festung umzubauen. Nachdem es unter Ludwig XIII. als Garnison diente und im Jahre 1796 von den Anglo-Niederländern zerstört wurde, übernahm es 1835 schließlich die Regierung.
Zwischen 1986 und 1994 wurde es restauriert und beherbergt heute das Fischerei- und Meeresmuseum. Der Turm ist Teil der Festung des Chateau Saint-Clair. Dort wurde im Jahre 1593 das erste Leuchtfeuer entfacht. Im 18. Jahrhundert war der Leuchtturm von La Chaume der einzige Leuchtturm der Vendée. Seine heutige Erscheinung ist das Ergebnis der Restaurierungsarbeiten von 1857 bis 1858.

Die Große Pier

Quai des Boucanniers
Der erste Entwurf der Pier St. Nicolas stammt aus dem Jahre 1764 und wurde schließlich im Jahr 1910 mit dem Bau des Leuchtturms verwirklicht.

Die kleine Pier und der Grüne Leuchtturm

Promenade Joffre
Sie wurde im 18. Jahrhundert erbaut und schützte den Hafen vor Verschlammung. Im 19. Jahrhundert diente sie, wie auch die große Pier, als Treidelpfad

Der Leuchtturm L'Armandèche

Corniche du Nouch
Mit einer Höhe von 36 Metern und einem Ausblick über 42 Kilometer wurde er erbaut, um den Leuchtturm Arundel abzulösen.
Monument Historique seit 2011

Der Leuchtturm Les Barges

Corniche du Nouch
Der Leuchtturm wurde 1861 entworfen und sollte mit seinen 24,81 Metern Höhe die Hafeneinfahrt markieren. Seit 1970 wird er automatisch betrieben.

Führung

Der Vendée Globe

Nächster Start der Regatta : 6 November 2016 um 13.02 Uhr

Les Sables d’Olonne ist der Start- und Zielhafen der legendären Einhand-Regatta rund um die Welt, ohne Zwischenstop und ohne Assistenz: Der Vendée Globe wurde im Jahre 1989 von Philippe Jeantot gegründet.

Von Rennen zu Rennen hat sich der Vendée Globe seinen Namen geschmiedet und zum Ruhm der erfolgreichen Sieger beigetragen.

Titouan Lamazou (Sieger des Vendée Globe 1989-1990), Alain Gautier (1992-1993), Christophe Auguin (1996-1997), Michel Desjoyeaux (2000-2001) Vincent Riou (2004-2005), Michel Desjoyeaux (2008-2009) und François Gabart (2012-2013).

Retour haut de page